Autor Thema: Der Axolotl- Peter Pan der Tiere  (Gelesen 11075 mal)

Piko

  • Guppy
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Der Axolotl- Peter Pan der Tiere
« am: 29. September 2010, 00:45:41 »
Wer teilt mit mir die Leidenschaft zu Axolotl?

Schon als ich klein war hatte mein Dad zwei von diesen wunderschönen Geschöpfen und sie haben schon damals eine wahnsinnige Faszination auf mich ausgeübt.
Heute bin ich stolze Besitzerin eines Weißlings und eines schwarzen Urzeit Molchs  :D

Gerne hätt ich noch mehr aber dafür muss ich ein größeres Becken anschaffen!
Mal sehen vielleicht nächstes Jahr  :)

Lerethia

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Antw:Der Axolotl- Peter Pan der Tiere
« Antwort #1 am: 29. September 2010, 09:55:18 »
Hallo Pico,

ich find sie auch soooo toll, hab leider aber keine. Das kommt in den nächsten Jahren aber noch ;)

Möchtest du ein wenig über diese Tierchen schreiben? Interessant wäre die Herkunft, Größe, Verhalten, Haltung...solchge Sachen halt...und gaaanz wichtig, deren Besonderheit...du weist sicher was ich meine ;)
Auch Bilder von deinen Tierchen und dem Terrarium wären sehr interessant :D

Liebe Grüße, Tina


Piko

  • Guppy
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Antw:Der Axolotl- Peter Pan der Tiere
« Antwort #2 am: 25. Oktober 2010, 01:00:48 »
Axolotl
(Ambystoma mexicanum)



Uploaded with ImageShack.us

Gattung
mexikanischer Schwanzlurch
Familie
Querzahnmolche
Vorkommen
Xochimilko See und Chalco See in Mexiko Stadt
Größe
meist zwischen 23 bis 28cm selten über 30 cm
Dämmerungs/ Nachtaktive Jäger

Der Name
stammt aus der aztekischen Sprache Nahuatl und wird abgeleitet von alt (Wasser) und xolotl (Aztekengott). Er bedeutet Wassermonstrum oder anders abgeleitet Wasserpuppe. :)


Beschreibung
(danke Wiki  ;) )Geschlechtsreife Axolotl weisen meist eine Gesamtlänge von 23 bis 28 Zentimetern auf (seltener über 30; auch von einzelnen Tieren über 40 Zentimeter wird berichtet) und sind gedrungen gebaut. Sie verfügen über einen kräftigen, seitlich abgeflachten Ruderschwanz mit Flossensäumen, die sich weit nach vorne fortsetzen. An den Flanken sind Rippenfurchen deutlich ausgeprägt. Am flachen, breiten Kopf findet man beidseitig jeweils drei äußere Kiemenäste und dahinterliegend mit Knorpelzähnen besetzte Kiemenspalten. Das breite Maul ist unterständig, die Schnauze ist abgerundet und die kleinen lidlosen Augen stehen weit auseinander. Die Gliedmaßen sind recht kurz, aber kräftig. Die gewöhnliche Wildfärbung der Tiere ist dunkelgrau oder braun marmoriert, bauchseits etwas heller. Es gibt aber auch Albinos und durch Züchtung kommt eine große Farbauswahl (z.B. Goldalbinos) hinzu.
Das schöne an den Viecherchen ist das sie ständig zu lächeln scheinen  :D

Die Besonderheit
Der Axolotl wird auch als der Peter Pan der Tiere bezeichnet da er NIE aus dem Kinderstadium hinauswächst er ist sein Leben lang eine kiemenatmende Larve.
Anders wie bei andere Amphibischen Tieren macht er keine Metarmorphose durch, erlangt aber dennoch Geschlechtsreife, kann aber nicht wie seine Verwandten das Festland unsicher machen.  ;)
Einzig durch einen Bagatellschaden in der Entwicklung kann er nicht Metarmorphieren!
Er hat nämlich einen Schilddrüsendefekt und kann deswegen das benötigte Hormon nicht ausschütten. ::)

Eine weitere Besonderheit
Er ist ein Selbstheiler  ;) Der Axolotl hat die erstaunliche Fähigkeit seine Gliedmaßen, seine Organe und Teile seines Gehirns wieder vollständig, also Funktionstüchtig, zu regenerieren.

Ernährung
In der Natur
Die wildlebenden Axolotl ernähren sich von Krebstieren, im Wasser wohnenden Wirbellosen, Fischen und von Laich sowie Jungtieren von Lurchen. Auch der Nachwuchs von eigenen Artgenossen steht auf ihrem Speiseplan. Ihr breites großes Maul befähigt sie dabei, ziemlich große Beutetiere zu fangen und zu verschlingen.

In Gefangenschaft

Adulte Lotl reicht es alle 2 bis 3 Tage gefüttert zu werden mit
*Regenwürmer
*kleine lebende Fische
*gefrorene bzw. vorher aufgetaute rote und schwarze Mückenlarven
*lebende Bachflohkrebse   
*lebende Wasserflöhe
*Insekten, Kellerasseln, Wasserasseln, Grashüpfer,
*wasserbewohnende Wirbellose, Heimchen,
*grätenloses Süßwasserfischfleisch
*Süßwassergarnelen

Das Heim (geh ich nicht gross drauf ein bei Fragen gerne PN)
Axolotl sollten nicht allein gehalten werden deswegen muss das Aquarium eine geeignete Grösse haben.

Die Wassertemperatur muss konstant Kühl sein. Sie sollte zwischen 16 und 20 Grad betragen. Am optimalsten (auch für die Fortpflanzung) sind 17 Grad.
Ab 25 Grad können sie Schäden davon tragen.
Deswegen sollte das Becken nicht im direkten Sonnenlicht stehen auch weil sie Dämmerungs/ Nachtaktiv sind.

Als Bodengrund eignet sich Kies (nicht zu groß oder klein) oder Sand.
Wohl fühlen sich die Kleinen wenn sie geeignete Versteckmöglichkeiten haben für Tagsüber.
Pflanzen werden Gern gesehen von ihnen die müssen jedoch die Wassertemperatur aushalten.

Vergesselschaftung
Hingegen aller Regeln habe ich meine Axolotl mit Goldfischen Vergesselschaften können  ;)
Dies entstand aus einem unglücklichen Zufall heraus. (Das Piranha Becken war undicht und so mussten wir die Fische retten! Piranhas in die Badewanne und Goldis zu den Lotl´n) Die Goldis und Lotl vertragen sich "super" hingegen allen Erwartungen. Sie ignorieren sich gegenseitig  ;D

Aber im Normalfall sollten die Axolotl nicht mit anderen Tieren Vergesellschaftet werden da sie eigentlich entweder Jäger oder Gejagte sind.
Das einzige was man machen kann entweder Guppy´s die sie dann aber wahrscheinlich in regelmäßigen Abständen fressen werden oder
Schnecken  :P

Fortpflanzung
(danke Axolotl.de ;) mit dem Thema befasse ich mich eigentlich nicht)
Axolotl sind eigentlich nie ausgewachsen. Da sie zeitlebens im Larvenstadium verbleiben, wachsen sie auch ihr Leben lang, allerdings verlangsamt sich das Wachstum mit zunehmendem Alter. Im Aquarium erreichen sie meist eine Größe von 24 - 28 cm, gelegentlich auch um 30 cm und in äußerst seltenen Fällen sogar über 40 cm.

Mit etwa 12 - 18 Monaten sind Axolotl *geschlechtsreif, u.U. sogar schon mit 5 Monaten,  gelegentlich aber auch erst nach mehreren Jahren. Dies ist sehr stark abhängig von der Wasserqualität, der Fütterung, Temperatur, der Größe, sowie bei regelmäßig zu hohem oder zu niedrigem Sauerstoffgehalt des Wassers. Im natürlichen Lebensraum liegt die Paarungszeit etwa zwischen Oktober und März.

Axolotl sind im Allgemeinen geschlechtsreif, sobald sie ungefähr *18 Zentimeter Länge erreicht haben, bei Weibchen auch bei etwas geringerer Größe. Vor einem Alter von 18 Monaten sollte man nicht unbedingt züchten, da die körperliche Entwicklung bis dahin schon weiter gediehen ist und bessere Zuchtergebnisse erwartet werden können. Männchen werden jedoch auch schon etwas jünger zur Zucht verwendet, da sich für sie die körperliche Anstrengung in Grenzen hält.

So mehr fällt mich momentan nicht ein!
Bei Fragen fragt einfach!  ;)
Werd in den nächsten Tagen mal Bilder von meinen Tieren machen so denn sie sich Tagsüber mal blicken lassen! Weil Nachts mit Blitz funktioniert nicht  ;)