Autor Thema: Trockenfutter - ein kritischer Blick  (Gelesen 24192 mal)

Tinajojo

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Trockenfutter - ein kritischer Blick
« am: 25. September 2010, 10:51:40 »
Ich habe grade eine sehr interessante Internetseite zu diesem Thema gefunden und poste hier einfach den Link zur Seite.
Austauschen können wir uns dann hier :)

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Sweetycat

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #1 am: 28. September 2010, 01:11:33 »
Oh oh!!

Um dieses Thema hab ich schon ideologische Schlachten entbrennen sehen (und ihr dachtet, der Gehfrei ist kontrovers? ;D ).

Prinzipiell würde ich sagen, nicht falsch gedacht, aber auch nicht weit genug.

Ich selbst füttere meinen Katzen neben hochwertigem Naßfutter und Selbstgekochtem (ja, ich bin so ein Freak) auch Trockenfutter.

Gründe: die vielgeschmähten "Nebenprodukte" gehören nunmal dazu. Ich komme vom Lande und hab schon viel gesehen, aber nicht, daß eine Katze den Vogel rupft, bevor sie ihn verspeist ??? ;D
Und was die verschiedenen Gräser (Getreide) betrifft - Katzen nehmen die mit ihrer natürlichen Nahrung ständig auf! So ein Mäusemagen ist nämlich gerne mal voller Körner!

Naja - ich würde es trotzdem nicht im Übermaß geben, denn die meisten Trockenfutter sind wirklich ihr Geld nicht wert und die Bestandteile entsprechen nunmal nicht der hauptsächlichen Ernährung der Katze, aber es spricht m.E. nicht zwingend was gegen eine regelmäßige Nahrungsergänzung durch TroFu :)
Man kann im Leben auf vieles verzichten - aber nicht auf Katzen und Literatur


Mamba

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #2 am: 28. September 2010, 09:09:07 »
du kochst das Futter? wie kannst du nur  :o ;D

@topic: sry, hab das nur überflogen, wenn was neues drin steht, dann bitte bescheid geben...

ich hab mich vor *denk* 5-6 Jahre extremst mit KaFu auseinander gesetzt (wie ich es mit jedem aktuellen Thema mache  ::) aber das ist im Moment nicht mehr "Katze").
Damals bin ich zu dem Schluss gekommen,d ass ich TroFu sch.. finde, weil es null passt und weil Katzen ja theoretisch in der Natur nicht/wenig trinken. Bei TroFu müssen sie Massen trinken um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen.

Wir haben also vollgebarft.


Aber man wird älter und ruhiger ^^

Mittlerweile gibts morgens roh, mittags Dose und abends .. öhm... nennen wir es "Vogel". Aber mittags kann es auch schonmal etwas TroFu zum jagen geben (im Futterball oder Karton oder einfach so rumgeworfen).

oh und ich kann Sweetycat zustimmen: besagter Vogel wird auch nicht gerupft oder so, sondern tuttocompletto vertilgt



*inerinnerungenschwelg* was am Barfen natürlich genial ist, ist das was aus der Katze raus kommt und dessen geruch. Das kommt Veilchen nämlich verdammt nahe.

Sweetycat

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #3 am: 28. September 2010, 12:28:15 »
Ja, es gibt da eine Sache, die wird gekocht.

Leber.
Also natürlich nicht durchgekocht.
Mein einer Kater hat die unselige Angewohnheit, alles was ihm besonders genial schmeckt, durch die Bude zu schleppen und zu jagen ::)
Er wirft es also durch die Gegend, belauert es, spielt Fußball damit, knurrt, faucht und so weiter.
Quer durch die Wohnung.
Kann er ja auch gerne machen.
ABER NICHT MIT ROHER LEBER!!
Nach dem ersten ruinierten Teppich (das Zeug ist BLUTIG!) wird Leber kurz in kochendes Wasser geworfen, damit das Blut stockt und unsere Whg. nicht aussieht wie ein CSI-Tatort ;D
Man kann im Leben auf vieles verzichten - aber nicht auf Katzen und Literatur

Mamba

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #4 am: 28. September 2010, 12:37:46 »
 ;D bei Rohfleisch wird die Küchentür geschlossen. Und weil die Viecher gerne auf Textilien futtern hab ich so runde billigteppichn da liegen. Sind glaube ich eigentlich fürs Bad, aber passen wunderbar in die WaMa.

aber aus dem Rumwerfalter sind meine raus.. vielleicht uach, weil wenn sie es wegwerfen, frisst es wer anders  8)

schnuffy

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #5 am: 28. September 2010, 15:18:56 »
Ohja ich bin mal aus einem Forum geflogen weil ich nicht von meiner Meinung abrücken wollte, das das bissel Trockenfutter was meine Katze kriegt sie nicht umbringt.  ::) Und ich lass meine auch noch draußen rumlaufen  ::)

 Ich kaufe dafür hochwertiges und sie bekommt nur ganz wenig. Sie besteht auf halt auf ihr Trockenfutter so wie Frauchen auf ihre Schokolade ;D
Hauptbestandteil ihrer Ernährung ist Nassfutter und barfen tut sie sich selbst.  ;D Wir leben hier schön auf dem Land und sie fängt sich Mäuse. Die frißt sie leider immer auf der Terrasse. Die sieht immer schön blutig aus.  :P  Vögel mag sie nicht  ;)

Wichtig ist meiner Meinung nach sich die Inhaltsstoffe anzuschauen und nicht jeden billigen Schrott zu kaufen sondern qualitativ hochwertiges Futter und auf Abwechslung zu achten.



Sweetycat

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #6 am: 28. September 2010, 15:42:09 »
Schnuffy: s-daumenhoch s-daumenhoch s-daumenhoch
Man kann im Leben auf vieles verzichten - aber nicht auf Katzen und Literatur

Jacky

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #7 am: 28. September 2010, 16:15:25 »
Ohja ich bin mal aus einem Forum geflogen weil ich nicht von meiner Meinung abrücken wollte, das das bissel Trockenfutter was meine Katze kriegt sie nicht umbringt.  ::) Und ich lass meine auch noch draußen rumlaufen  ::)

So sehe ich das auch  ;)   es gibt bei uns hochwertiges Trofu und keinen Billigmist, natürlich auch nicht in Massen
Das mir mein Hund das Liebste sei, sagst du mein Herr, sei Sünde. Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde!

Sweetycat

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #8 am: 28. September 2010, 16:39:32 »
Ist bei uns auch so.

Wir haben zwei Selbstregulierer, was das Futter anbelangt, die ziemlich genau wissen, was sie wovon brauchen.
Es steht immer ein Trofu-Napf da. Da wird montags was eingefüllt und da raspeln die eine Woche lang dran rum.
Klingt fies, hat sich aber super bewährt.
Sie mögen es, wenn es im Lauf der Woche immer mürber wird ;D ;D

Und die Menge? Naja, es ist ein normaler Napf, da kommt nicht ganz eine Handvoll rein und nach 7 Tagen kann ich meist die Hälfte wegschmeißen, wenn ich neu fülle.
Also die Katzen selbst lieben ihr TroFu, aber sie sehen es selbst nicht als reguläre Ernährung an :)
Man kann im Leben auf vieles verzichten - aber nicht auf Katzen und Literatur

schnuffy

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #9 am: 02. Oktober 2010, 11:43:37 »
Trockenfutter ist halt ein Glaubenskrieg  ;D



Tinajojo

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #10 am: 02. Oktober 2010, 11:46:16 »
also ich hab auch den ganzen Tag über Trockenfutter stehen. Wenn sie bedarf haben fressen sie und wenn nicht dann eben nicht.
Ich denke prinzipiell ist es wichtig, das Trockenfutter nicht die einzige Futterart ist. Und das man eben bedenken sollte, das Katzen so "naturnah" wie möglich ernähren...

JennyS

  • Guppy
  • *
  • Beiträge: 9
  • in Gedanken bei unserem Miro und Poldy
    • Profil anzeigen
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #11 am: 22. Oktober 2010, 18:16:59 »
HAllo zusammen

mein Katerchen hat auch immer Trockenfutter stehen
und bekommt auch sein NAssfutter
Erschleppt zwar oft Mäuse mit an aber läßt die dann in der Wohnug ab
ob er auch welche frißt weiß ich nicht
muss immer lachen wenn er damit ankommt er legt die dann in die Küche vor den Mülleimer....ich warte auf den TAg wo er den Mülleimer aufmacht und die MAus reinschmeißt*lach*

die schweter von ihm(lebt bei meiner Mutter) die frißt z.b.NUR Trockenfutter und Mäuse aber als sie noch nicht rausging hat die kein NAssfutter angerührt,meine MAma hat alles versucht sigar mit Fleisch und selber kochen nix zu machen*lach*
Poldy *24.04.2004 - 25.02.2007(Harnverschluss)

Miro *18.05.2006 -  04.09.2010 (schwerer Herzfehler)

Lordy *22.03.2007

Kitty-Socke

  • Gast
Antw:Trockenfutter - ein kritischer Blick
« Antwort #12 am: 06. Juni 2012, 19:53:38 »
mal Thema wieder zum leben erwecken... ::)

Mein Katze bekommt nur Trockenfutter, da sie beim Nassfutter immer nur die Sosse rausgeschleckt hat und der Rest gammelte dann immer vor sich hin., egal ob günstiger oder teuer...
Laut TA ist dieses in Ordnung wenn immer genügend frisches Wasser zum trinken da ist.

Gruß