AQUARISTIK

AquaristikDas Meer in den eigenen vier Wänden. Fische im eigenen Aquarium sind nun wirklich weniger als Kuscheltier zu bezeichnen, als alle anderen, hier vorgestellten Haustiere.
Sie sind eher liebgewonnene Tiere, die nebenher als Anschauungsobjekt, Deko-Element oder Zuchttier fungieren. Denn ein Aquarium hat zugegebenermaßen optisch einen enormen Mehrwert im Vergleich zu einem Nagerkäfig oder einer Vogelvoliere.

Die beruhigende Wirkung eines Aquariums auf den Betrachter wurde sogar schon wissenschaftlich nachgewiesen, und jeder ist sicherlich schon einmal in Gedanken vor einem solchen Mini-Meer versunken und hat der bunten Tiervielfalt zugeschaut. Nicht umsonst war es bei Computern eine ganze Zeit lang schick den Monitor im Bildschirmschoner-Modus in ein virtuelles Aquarium zu verwandeln.

Im echten Leben, mit echten Fischen und Meeres-Pflanzen macht dies natürlich noch viel mehr Spaß - wobei auch der Kostenfaktor für die komplette Ausstattung schnell mal die Kosten eines PCs überschreiten kann.

Ein Aquarium kann aber auch eine ganze Wohnung aufwerten. Richtig platziert als Lichtquelle und Dekoration, geben Aquarien ganzen Wohnräumen einen entspannten "touch". Mit bunten tropischen Fischen (die meist deutlich mehr kosten als die bekannten Zierfische) ist es auch ein regelrechtes Farbenmeer.

Wichtig ist, sich vorher über die jeweiligen Fisch-Arten zu erkundigen. Nicht jede Fischart verträgt sich miteinander. Und auch die Bepflanzung des Aquariums sollte gut durchdacht sein, denn Pflanzen sind für die Sauerstoffproduktion im Aquarium sehr wichtig, und bieten den Tieren Platz zu spielen und sich zu verstecken. Andere Pflanzen widerum - wie zum Beispiel die Seeanemone (Meerwasseraquarium) - bieten manchen Fischen einen Lebensraum (Anemonenfische), für andere Fische aber stellen sie sogar eine Gefahr dar.
Hier sind also gründliche Überlegungen notwendig BEVOR man sich Fische zulegt.

Weitere Infos und Tipps:
Das richtige Aquarium Arten Kosten Empfehlung