HASEN/KANINCHEN KOSTEN

Kosten für KaninchenFoto: aboutpixel.de Karübenhase 1 © Bernd Boscolo

Kaninchen/Hasen sind nicht nur Karotten-Junkies sondern lieben alles was grün ist. Gras, Löwenzahn, Klee, Salat und ähnliche Dinge, die auf der Speisekarte einer Frühlingswiese stehen, werden gerne mal in null-komma-nix weg gemümmelt.
Wichtig ist es auch bei Hasen immer genug Heu im Käfig zu haben. Das ist sozusagen das Hauptfutter für Hasen, Kaninchen und auch für Meerschweinchen. Mittlerweile raten viele Tierärzte ganz von Trockenfutter-Mischungen ab.

Im Sommer lohnt es bei Spaziergängen den kleinen Nagern immer etwas grün mitzubringen. Löwenzahn gedeiht glücklicherweise fast überall - und ist ein echter (kostenloser) Leckerbissen für die Kleinen. Nur bitte nicht in direkter Nähe von Straßen pflücken, da hier die Umweltbelastung durch Schadstoffe zu groß ist.

Noch besser geht es natürlich den Kaninchen und Hasen, die ein Gehege im Garten/Freien haben und dort ihre Arbeit als biologischer Rasenmäher verrichten dürfen.

Auch im Freien sollte jedoch genug Heu auf Vorrat vorhanden sein.

Anschaffungs-Kosten:

Produkt ca. Kosten
Kaninchen (Zwergkaninchen) Im Zoofachhandel ca. 15,- bis 35,- Euro. (Evtl. auch im Tierheim anfragen - hier gibt es meist immer Kaninchen, die auf ein Zuhause warten)
Käfig / Stall / Gehege ca. 35,- bis 100,- Euro (gerne auch mehr, wenn Kaninchen im Sommer ein Aussengehege haben)
Häuschen (zum Verstecken im Käfig) ca. 15,- Euro
Futterraufe / Wasserspender 15,- Euro
Spielzeug ca. 10,- Euro
Krallenknipser / Schere ca. 10,- Euro
Fellbürste ca 10,- Euro

Folge-Kosten:

Produkt ca. Kosten
Heu 2,- bis 4,- Euro pro Monat
Streu (Einstreu für den Käfig) ca. 3,- Euro pro Monat
Grünzeug ca. 3,- Euro pro Monat
Tierarztbesuch ca. 20,- bis 40,- Euro
Weitere Infos und Tipps:
Fakten Herkunft Arten Wesen Kosten Empfehlung