VÖGEL

Papagei Sie flattern, pfeifen, zwitschern, piepsen und manche von ihnen sprechen sogar. Die Rede ist von Papageien. Auch wenn wir von Wellensittichen oder Nymphensittichen sprechen, reden wir in Wahrheit über Papageien. Denn zu dieser Gruppe gehören ca. 330 Arten. Auffälligstes Merkmal dieser Tiere ist der stark nach unten gekrümmte Schnabel. Ebenso sind die Krallen mit zwei nach vorne und zwei nach hinten geneigten Zehen ein Kennzeichen, allerdings kein Alleinstellungsmerkmal. Viele Papageien haben eine schon fast verschwenderische Farbenpracht im Gefieder. Es gibt jedoch auch ein paar farblich eher unscheinbare Sorten unter den Papageien. Bekannte Vertreter sind Aras. Wir kennen die großen Papageien aus allen Zoos in Deutschland. Im häuslichen Ambiente trifft man jedoch öfters die Nymphensittiche, Wellensittiche oder eine Art der Gattung der Unzertrennlichen.

Papageien werden meist recht alt. Für einen Nymphensittich sind 25 Jahre nichts Ungewöhnliches. Aras werden sogar noch älter. Diese neugierigen Tiere kommen ursprünglich aus den tropischen Gebieten des Amazonas. Ihre Welt ist die Luft - von daher ist die Beengung eines Käfigs nicht der wünschenswerteste Aufenthaltsort eines Papageien. In großen Vogelvolieren jedoch können sich Zuchtpapageien sehr wohl fühlen, und je nach Wohnungs/Haus-Situation sollte man seinen gefiederten Freunden regelmäßige Freiflüge im Zimmer erlauben. Gefahrenquellen wie unverhängte Fenster unbedingt umgehen.

Der Papagei als Plappermaul. Viele glauben alle Papageien könnten gehörte Laute (wie das menschliche Sprechen) nachahmen. Fakt ist - nur wenige Papageien-Arten können dies tatsächlich. Und die wenigsten haben es soweit perfektioniert, dass ein ungebübter Zuhörer die Laute verstehen kann. Eine der sprachbegabtesten Arten ist der Graupapagei. Ein weiterer Vogel der durch seine gute Aussprache als "Superpapagei" unter den Hörspielfans bekannt geworden ist ist der BEO (Freunde der Drei Fragezeichen kennen ihn als Mynah), der allerdings nicht zu der Gruppe der Papageien gezählt wird - sondern zu den Staren.

Eine weitere bekannte Papageienart ist der Kea aus Neuseeland. Diese Vögel machen vor nichts halt - ihre Neugier und Aktivität kennt keine Grenzen. Sie spielen alles kaputt, was sie zwischen die Krallen und den Schnabel bekommen. Eine TV Doku des Bayerischen Rundfunks "Keas - Spaßvögel in Neuseeland" machte diese Tiere über Nacht zum Publikumsliebling.

Weitere Infos und Tipps:
Arten Wesen Kosten Empfehlung