HERKUNFT DER KANINCHEN

Herkunft der  Kaninchenaboutpixel.de Angsthase 1 © Bernd Boscolo

Das Wildkaninchen, von dem alle unsere heutigen Rassen der Hauskaninchen abstammen, gehört zur Familie der Hasen. Seine Herkunft liegt in Spanien und Portugal. Warmes, trockenes Klima wird von Kaninchen also bevorzugt. Erst im Mittelalter kam es über Frankreich und England schließlich auch nach Deutschland. Dank der enormen Vermehrungsrate bei Kaninchen sind sie heute auf der halben Erdkugel verbreitet.

Bei uns leben Kaninchen meist in Graslandschaften oder Dünen. An Waldrändern sind sie auch zu beobachten.
Das Wildkaninchen hat im Gegensatz zu der domestizierten Form des Hauskaninchens (oder Zwergkaninchens), wachere Sinne, und eine/n robusteren Körperbau und Gesundheit. Die brauchen sie auch - da sie auch bei uns jede Menge Feinde haben und als Beutetier für Füchse, Greifvögel, Eulen und Marder gelten. Ihre gutes Gehör und das bekannte Hakenschlagen gepaart mit ihrer Schnelligkeit retten sie jedoch oft in heiklen Situationen. Aus diesem Grund entfernen sich Wildkaninchen auch nie zu weit von ihrem Bau - um sich jederzeit wieder in Sicherheit zu bringen.

Der Kaninchenbau erstreckt sich bis zu 3 Metern in die Tiefe! Der Eingang führt hinunter in ein Gangsystem mit Wohnbereich. In diesen komplexen Bauten wohnen die Kaninchen über Jahre hinweg. Der Nachwuchs wird in einem eigenen Bau zur Welt gebracht - der sog. Setzröhre. Diese ist nicht so tief unter der Erde und dient auch nur diesem einen Zweck.

Wildkaninchen haben, wie ihre domestizierte Form, eine Lebenserwartung von ca. 8-10 Jahren.

Die Ernährung beschränkt sich fast ausschließlich auf Gräser und ein wenig Körner. Auch im Winter wird unter dem Schnee nach Gras gescharrt.

Weitere Infos und Tipps:
Fakten Herkunft Arten Wesen Kosten Empfehlung