Autor Thema: Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?  (Gelesen 16998 mal)

querido

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« am: 01. Oktober 2010, 23:45:31 »
Hallo,

mein Eddy kam ziemlich unterernährt zu uns und ich habe mich mit dem Thema Ernährung auseinandergesetzt. Nach allem was ich gelesen habe würde ich am liebsten barfen, aber im Moment sehe ich noch keine Möglichkeiten dafür (Fleisch beschaffen etc.) Ich habe mich dann vorerst für Royal Canin entschieden, weil der Fleischanteil relativ hoch ist. Damit nimmt er nun auch super zu und es scheint ihm sehr gut zu gehen. Allerdings finde ich es wirklich ziemlich teuer.
Achtet ihr darauf, dass ein Futter z.B. kein Mais oder Weizen enthält oder wie macht ihr das?
Freue mich auf Antworten! :)

LG
Eddy *25.06.2010

Lerethia

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2010, 09:34:58 »
Meine schöne antwort wurde gelöscht  :'( Also nochmal, diesmal aber nimmer so umfangreich ;)

Royal Canin ist zumindest besser als pedegree und co...mehr aber auch nicht...

Wenn du wirklich gutes Futter möchtest, kostet das aber auch einiges, was ja irgendwie normal ist, aber du tust deinem hund damit wirklich einen gefallen...habe mal was gehört, dass die lebenserwartung eines hundes durch falsches oder schlechtes futter um bis zu 2 Jahre reduziert werden kann. Und natürlich geht es dem Huundie mit der falschen ernährung auch gesundheitlich nicht wirklich gut...

Im Anhang mal ein paar weiterführende infos dazu, die mir sehr geholfen haben, das richtige futter zu finden ;)

Hm...mist...habe noch 2 weitere pdf-dokumente, aber die sind zu groß zum anhängen...wer sie gern möchte, einfach mir ne pn schreiben mit der Mail-addi...kann sie wirklich empfehlen!!
« Letzte Änderung: 02. Oktober 2010, 09:39:10 von Lerethia »


Jacky

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2010, 12:29:38 »
Wir konnten leider nie ein Trockenfutter benutzen da unser Hund eine Futtermittelallergie hat  ;) deswegen kann ich dir hier nicht weiterhelfen
Das mir mein Hund das Liebste sei, sagst du mein Herr, sei Sünde. Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde!

querido

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2010, 03:01:45 »
Ich würde deine Infos gerne lesen, schreib dir auch gleich ne pn.
Dadurch, dass ich ja in Mexiko wohne, bin ich auch futtertechnisch etwas eingeschränkt.
Als ich mir Infos über die verschiedenen Inhaltsstoffe zusammengesucht habe, bin ich zuversuchtlich mit meinem Mann in das nächste Futtergeschäft gefahren. Bis dahin bekam Eddy Pedigree, machte riesige-und vor allem viele- haufen und nahm zwar zu- aber meiner Meinung nach zu wenig (er war davor krank und ziemlich abgemagert).
In dem Futterhandel verließ mich der Mut immer mehr. Soweit ich das beurteilen konnte, war laut Inhaltsstoffen und Zusammensetzung Pedigree tatsächlich noch das Beste!
Ich habe mich dann im Internet schlau gemacht, wo ich in Mexiko welche Marke herbekommen kann und da war dann Royal Canin und Eukanuba das Beste, was ich fand.
Allerdings ist es im Verhältnis zum mexikanischen Gehalt sehr teuer.
Ein unausgebildeter, billiger, mexikanischer Arbeiter (von denen es hier wirklich genug gibt), müsste für einen 15kg Sack eine Woche(!) arbeiten.
Wir haben es dann aus den Staaten bestellt, wo es die Hälfte kostet.
Damit nimmt Eddy nun aber auch viel besser zu. Das es nicht optimal ist, weiß ich trotzdem.
Deswegen würde ich ja auch gerne barfen. Aber das erscheint mir noch etwas schwierig...
So... das war jetzt ein ganzer Roman ;) Aber vielleicht etwas verständlicher, warum ich mir diese Gedanken mache... ;)

Eddy *25.06.2010

Eisblume

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #4 am: 04. Oktober 2010, 08:09:41 »
Huhu.

Erstmal: du machst dir sehr viele gute Gedanken um deinen Wauzi und versuchst, das Beste zu tu, was du in deiner Wohngegend erreichen kannst. Hierfür schon mal "Hut ab". Leider beschäfitigen sich für meinen Geschmack viel zu wenige Hundebesitzer mit der Ernährung, sondern vertrauen einfach auf die Werbung  :-X .

Pedirgree ist Mist. Klar. Eukanuba und Royal Canin sind da schon mal um Längen besser. Klar, niht perfekt. Aber du hast keine Möglichkeit zu barfen, also geht es nicht. Ich persönlich kann das Trocken und Nassfutter von "Real Nature" sehr empfehlen. Aber ich weiß natürlich nicht, ob du das besorgen kannst und was das bei euch kostet. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

LG
Eisblume

querido

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2010, 01:13:28 »
@Lerethia: Vielen Dank für die Infos! Ich habe gesehen, dass ich in einem Tierladen in den USA eine der empfohlenen Futtersorten bekommen kann.
Ich weiß zwar nicht genau, wie der Preis und auch die empfohlene Futtermenge sein wird, aber ich denke, dass es hier preislich dem Royal Canin sehr nahe kommt.
Nächstes Mal, wenn wir in die Staaten fahren, werde ich mich genauer umsehen.
Und sollte es wirklich sehr teuer sein, habe ich mir schon übelegt, ob ich z.B. zum Frühstück eine Sorte füttern könnte und am Abend eine Andere.
Oder ist das noch blöder?
Vielen Dank auf jeden Fall, dass ihr mir geholfen habt!! :)

LG
Eddy *25.06.2010

Jacky

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2010, 12:45:50 »

Und sollte es wirklich sehr teuer sein, habe ich mir schon übelegt, ob ich z.B. zum Frühstück eine Sorte füttern könnte und am Abend eine Andere.
Oder ist das noch blöder?


Ich glaube ich würde bei einer Futtersorte bleiben, kann das aber nicht Begründen, ist reine Gefühlssache  ;)
Das mir mein Hund das Liebste sei, sagst du mein Herr, sei Sünde. Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde!

Leo

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #7 am: 30. Oktober 2010, 20:04:58 »
Ich kann auch nur raten, bei einer Futtersorte zu bleiben. Viele Hunde vertragen einen Wechsel nicht.

Wobei es da letztendlich auf einen Versuch ankommt. Ich persönlich würde es aber gar nicht erst versuchen. Oftmals dauert es lange, bis man das Futter für diverse Symptome ausfindig macht.

Sonne

  • Guppy
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Antw:Worauf achtet ihr bei Trockenfutter?
« Antwort #8 am: 20. August 2011, 21:26:07 »
Hier hat ja schon lang keiner mehr geschrieben. Das ist wohl noch nicht so besucht das Forum.

Ich kann jedem nur das schwedische Futter von Magnussen empfehlen. Es wird nach schwedischem Lebensmittelrecht hergestellt. Könnten also auch Menschen essen. Da ist kein Tiermehl drin. Nur Hackfleisch, Eier, Mehl.. Gibt verschiedene Sorten!

Und das beste ist, es stinkt nicht. Alle Futtersorten, die ich sonst kenne, die stinken!