Autor Thema: Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen  (Gelesen 10522 mal)

Julia

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 27
  • Schweinchen-"Mama"
    • Profil anzeigen
Hallo!

Die Meerschweinchen meiner Schwester sind vor zwei Wochen bei mir eingezogen, da meine Schwester auf Grund ihrer Ausbildung in Köln kaum noch zu Hause ist.
Während des Winters werden sie nun also bei mir leben - im Sommer kommen sie wieder ins Außengehege bei meinen Eltern im Garten.

Damit die beiden es nicht so eng haben, habe ich einen doppelstöckigen Käfig gekauft - denn im Vergleich zum Außengehege ist ein Käfig einfach einengend.
Also habe ich nun in etwa so einen Käfig:


Nun habe ich das Problem, dass eins der Schweinchen den Weg nach oben (und bei Futtergabe mit Anlocken) nach unten findet, das andere nicht.
Jetzt ist es meistens so, dass Dolores oben sitzt und Amor unten.
Ich kenne es von den beiden eigentlich nur so, dass sie zusammenglucken. Egal, wieviel oder wenig Platz sie haben, sie sitzen zusammen.

Amor scheint der Aufstieg aber absolut nicht geheuer, sie schafft es also nicht nach oben zu gehen.
Und nun sitzen die beiden immer getrennt. Ob Dolores das nun freiwillig so macht, weiß ich nicht, Amor definitiv nicht. Für Amor ist es eine unfreiwillige Trennung, die sie nicht beheben kann.

Was mach ich denn nun?
? Ein Klick für ein neues Schweinehäuschen ?

Lysira

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #1 am: 25. September 2010, 12:39:26 »
Puh... die Rampen in den Käfigen ist ja schon relativ steil und nicht gerade griffig... bist du oder dein Mann handwerklich begabt? Dann könntet ihr die Rampe rausnehmen und irgendwie was treppenähnliches bauen  :-\


Julia

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 27
  • Schweinchen-"Mama"
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #2 am: 25. September 2010, 12:43:03 »
Das ist leider wahr. Die Rampe ist wirklich rutschig. Das ist auch das, was Amor Angst einjagd. Sie ist gestern abgerutscht und hat daraufhin sofort die Rampe verlassen.

Ich habe sie allerdings inzwischen so "umgebaut", dass ich das Häuschen unten unter die Rampe gestellt habe. Dadurch ist sie viel flacher geworden.

Dolores schafft es ja seitdem auch problemlos. Amor nicht.

Ist es ein Problem? Soll ich einfach abwarten und in Kauf nehmen, dass die beiden "getrennt" sind. Dolores kann ja in beide Richungen. So dass ich hoffe, dass Amor sich auch noch daran gewöhnt...
? Ein Klick für ein neues Schweinehäuschen ?

Lysira

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #3 am: 25. September 2010, 13:06:33 »
Ich hoffe dass er sich daran gewöhnt... glaube es aber nicht  :-\
Aber ich denke auch dass Dolores zu Amor gehen wird, wenn sie sie ruft.
Wirkt Amor denn unglücklich?  :-\

Du kannst auch versuchen den Käfig zu verkaufen und einen neuen zu holen. Es gibt ja auch einstöckige große Käfige.

Julia

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 27
  • Schweinchen-"Mama"
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #4 am: 25. September 2010, 13:17:56 »
Das Problem ist, dass ein lägerer oder breiterer Käfig bei mir in der Wohnung definitiv keinen Platz hat.
Ich habe nur 45m² und der Platz ist wirklich eng bemessen. Der Käfig passt jetzt millimetergenau.

Ich werd einfach nochmal ein bisschen abwarten. Wenn sich nächste Woche noch nichts getan hat - hab ja gestern erst die Rampe so umgebaut, dass sie flacher ist - werd ich weiterschauen.

Nein, wirklich unglücklich wirkt Amor nicht. Ich schaus mir weiter an :)
Danke schonmal :)
? Ein Klick für ein neues Schweinehäuschen ?

Ann

  • Kakadu
  • **
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #5 am: 29. September 2010, 13:40:21 »
Mir fiel jetzt so spontan ein die Rampe mit Filz oder Rest Teppich zu beziehen. Dann ist es nicht rutschig.
Vielleicht eine Möglichkeit Abhilfe zu schaffen.

Ann
Zwergkaninchen
Schnuffel 2.4.2010
Schnuffelline 20.6.2010
Hoppel 16.10.2011

Cocker Spaniel
Fee 21.12.2012

und 8 Wellensittiche :-)

Julia

  • Hamster
  • ***
  • Beiträge: 27
  • Schweinchen-"Mama"
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #6 am: 29. September 2010, 16:32:45 »
Filz!!!!
Das ist es!
Ich habe schon an Stoff gedacht, aber den fand ich auch immer zu rutschig und Teppich ist so dick.
Aber Filz ist super! Das werd ich probieren :)

DANKE
? Ein Klick für ein neues Schweinehäuschen ?

Jules

  • Guppy
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #7 am: 30. Oktober 2011, 08:48:53 »
Ich habe das Problem auch, wir haben einen doppelstöckigen Eck-Käfig, gleiches Problem.

Ich habe die Rampe mit einem alten Frottee-Handtuch beklebt, das klappt gut.
Anderes Problem ist, dass die Rampe schnell rutscht, wenn sie da mal gegenrumpeln, also gut fixieren oder einklemmen.

Was ich aber letzenendes gemacht habe ist, dass wir die Rampe ganz rausgenommen haben und ein Häuschen unter die Öffnung gestellt haben, unsere Mini-Zwergkaninchen hüpfen da leidenschaftlich gern hoch und runter. Denn wenn man die sehr steile Rampe noch anwinkelt, damit sie nicht so rutschig ist, dann ist die Lücke zum Hochkrabbeln noch kleiner und damit fühlen sich viele Viecher auch nicht wohl.

Die Rampe mit dem Frottee nutzen wir im Bereich vor dem Käfig, wo sie sich noch auf einem großen eingezäunten Teppich austoben dürfen, dort ist die Rampe Teil des "Spielplatzes" und wird gern und viel genutzt.


Ich weiß die Frage ist schon älter, aber vielleicht helfen meine Tipps ja anderen auch noch. Eigentlich ein echt schöner Käfigtyp, aber die Rampe haben sie echt versemmelt. ::)

bermil

  • Guppy
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Antw:Doppelstöckiger Käfig - unfreiwillige Trennung der Schweinchen
« Antwort #8 am: 11. November 2011, 09:15:34 »
Also das mit dem Frotté ist definitiv eine sehr gute Idee - das hätte mir eigentlich auch gleich selbst einfallen können. Ich stand vor einem halben Jahr nämlich vor dem gleichen Problem - nachdem ich mir etliche provisionsfreie Wohnungen angesehen habe und umgezogen bin, hatte ich auch mehr Platz für einen größeren Mehrschweinchenkäfig und habe meinem kleinen Schatz auch einen Spielkameraden besorgt, aber beide hatte enorme Probleme damit, die Rampe zu betreten.

Sie sind immer wieder abgerutscht und konnten sich auch nicht wirklich halten. Das war natürlich ein Problem, weil Schlafplatz und Essensplatz voneinander getrennt waren.

Meine Lösung war einfach die Rampe zu nehmen und sie anzumalen mit Acrylfarbe. Dadurch bekam sie eine andere Struktur. Matter. Griffiger. Nicht mehr so glatt und eben. Ich bin froh, dass das zwar so einfach war aber wirklich gut funktioniert hat. :)